Startseite » Ratgeber » Alles Wissenswerte rund um die neue Staubsauger EU Verordnung

Alles Wissenswerte rund um die neue Staubsauger EU Verordnung

Die Tatsache, dass ein Staubsauger weit wichtiger und bedeutsamer ist, als herkömmliche Haushalts- bzw. Elektrogeräte, erkennt man sicherlich auch daran, EU Verordnungen für Staubsaugerdass sich sogar die Europäische Kommission mit diesen Geräten befasst…

Genauer gesagt geht es in dieser Hinsicht vielmehr um den Energieverbrauch eines Staubsaugers, wobei zu berücksichtigen ist, dass sich zum 1. September des Jahres nach dem Willen der EU einiges verändern wird.

Ziel dieser Veränderungen ist es, insgesamt eine höhere Energieeffizienz und zugleich auch verbesserte ökologische Gegebenheiten zu gewährleisten.

Alles in allem soll durch die immer neuen EU-Verordnungen veraltetes und somit nicht mehr Umwelt konformes Gerät ausgesondert werden. Es ist noch nicht allzu lange her, als sich die EU-Kommission diesbezüglich noch mit Glühbirnen auseinandersetzen musste. Und aktuell sind es Staubsauger, die einer eingehenden Prüfung und entsprechenden Neuregelungen unterzogen wurden.

Eine der wichtigsten Vorgaben von Seiten der EU ist in diesem Zusammenhang, dass neue Geräte nur noch eine maximale Wattleistung von 1.600 Watt aufweisen dürfen. Und auch an das Jahr 2017 ist bereits gedacht. So ist nämlich geplant, dass besagte Stromaufnahmeleistung ab dem Jahr nur noch 900 Watt betragen darf.

Wenn man bedenkt, dass gegenwärtig die Nennleistung in etwa bei rund 1.700 bis 1.800 Watt liegt, so sind die Neuerungen durchaus einschneidend. Das darf man wohl schon jetzt mit Fug und Recht behaupten. Wer aber nun befürchtet, dass angesichts der angestrebten niedrigeren Wattzahl auch das Leistungsvermögen nachließe, der irrt. 

Denn die Stromaufnahmeleistung hat wahrlich rein gar nichts mit dem Leistungsportfolio zu tun.
Vielmehr gibt die Nennleistung Auskunft darüber, ob der Stromverbrauch des Gerätes hoch oder niedrig ist und wie es sich demgemäß mit Blick auf die ökologischen Aspekte verhält.

Weitere EU-Verordnungen folgen

Erwähnenswert ist aber darüber hinaus, dass die EU mit Blick auf die ökologischen Aspekte noch eine weitere Veränderung geplant bzw. durchgesetzt hat. SoVorschriften zur Entsorgung sollen nämlich Staubsauger in Zukunft mit einem neuen Label versehen werden. Es handelt sich dabei um ein Energiespar-Label, das es dem Verbraucher auf einen Blick ermöglicht, abzulesen, wie es um die jeweilige Energieeffizienz bestellt ist. Darüber hinaus enthält das Label Angaben zur Staubemission, zum Leistungsportfolio sowie auch zur Geräuschentwicklung.

So wichtig die Neuerungen in Sachen Energieeffizienz und Stromersparnis sind, so wichtig ist es zugleich zu wissen, dass der Fokus der EU-Kommission auf der so genannten Staubaufnahme liegt. In dieser Hinsicht sind nämlich ebenfalls gewisse Standards zu beachten, wobei sich diese unter anderem auf die Ökodesign-Neuerungen beziehen, wenn es um die uneingeschränkte Leistung trotz eingeschränkten Stromverbrauchs geht.

Die Umwelt stets im Blickfeld

Ziel dieser EU-Verordnungen soll es unter anderem sein, schon ab dem Jahr 2020 eine Energieersparnis von über 19 Terawattstunden pro Jahr zu erzielen. Ob sich dieser hohe Anspruch tatsächlich erfüllen lassen wird, steht zwar gegenwärtig noch in den Sternen. Allerdings befasst sich die EU-Kommission bereits viele Jahre mit der Realisierung dieses Vorhabens, sodass man sehr wohl sicher sein kann, dass Worten auch Taten folgen werden.

Wenn es nämlich in Anlehnung an diese Neuerungen gelingt, über kurz oder lang immer mehr Energie einzusparen und im Zuge dessen aktiv etwas für die Entlastung der Umwelt zu tun, dann ist ein weiterer relevanter Meilenstein auf dem Weg zum „großen Ziel“ erreicht. Auf diesem Weg werden – und auch das lässt sich nicht vermeiden – sukzessive über die Jahre hinweg all die Geräte bzw. die Energiefresser ausgesondert, die den nahezu stetig wachsenden Ansprüchen von Seiten der EU nicht mehr in vollem Umfang entsprechen.

Sämtliche Gesetzestexte und -vorlagen sind direkt online abrufbar

Natürlich ist es wichtig, dass alle buchstäblich „an einem Strang“ ziehen, um die ökologischen Richtwerte, die man sich gesetzt hat, um die Umwelt nachhaltig zu entlasten, eines Tages auch wirklich zu erreichen. Und so steht die Umsetzung der neuen EU-Richtlinie nicht für „irgendwann“ auf dem Plan. Sondern diese gelten ab dem 1. September 2017, wobei es sicherlich noch viele weitere Monate dauern wird, bis die entsprechenden Vorgaben auch bis in die „hintersten Winkel“ des Landes angelangt sind.

Werden die neuen Vorgaben übrigens nicht oder nur in einem unzureichenden Maße beachtet, so muss mit empfindlichen Konsequenzen gerechnet werden. Sämtliche Gesetzestexte zur neuen EU Verordnung mit Blick auf Staubsauger sind selbstverständlich auch auf der Internetpräsenz der Europäischen Gemeinschaft einsehbar oder können bei Bedarf als Download kostenfrei abgerufen werden. Auf diese Weise ist wirklich jeder Verbraucher dazu angehalten, sich zu informieren und sich nach den neuen Vorgaben zu richten.