Startseite » Marken » Hoover

Hoover

Hoover StaubsaugerDie Staubsauger der Marke Hoover sind weltweit bekannt. Kein Wunder: Das Unternehmen war schließlich einer der ersten Produzenten von handlichen Staubsaugern, die für einen reinlichen Boden sorgten. Mit diesen ersten Saugern war das Unternehmen überaus erfolgreich. Heute fertigt das weltbekannte Unternehmen zahlreiche Nachfolger, die von vielen Verbrauchern geschätzt werden. Mit seinem großen Sortiment bietet das Unternehmen eine Vielzahl von Staubsaugern an, die für unterschiedliche Reinigungsarbeiten genutzt werden können.

Wir publizieren regelmäßig ausführliche Produktberichte, in denen wir über unseren Erfahrungen berichten, die bei den gründlichen Untersuchungen der Staubsauger entstanden sind. Dabei haben wir viele Geräte verschiedener Hersteller in der Praxis überprüft. Wir haben Staubsauger gefunden, die sogar hartnäckiges Tierhaar effizient beseitigen. Wir fanden aber auch Geräte, mit denen solche Reinigungsarbeiten nicht möglich sind.

Die Stärken und die Schwächen der Staubsauger werden in den Rezensionen offenbart. Dort erfahren sie auch, ob die Staubsauger von Hoover bei diesen Reinigungsarbeiten ausreichend Leistung entwickeln, um effektive Reinigungsarbeiten zu ermöglichen.

Über die spannenden Geschichte des weltberühmten Unternehmens Hoover und über dessen aktuelles Sortiment klären wir mit diesem Artikel auf. Hier Der Hoover TCU 1415 Bodenstaubsauger ist beutellos.erfahren Sie, welche Staubsaugermodelle des Herstellers zur Zeit erhältlich sind. Sie erfahren zudem, wie die Staubsauger von Hoover in der ganzen Welt bekannt wurden.

Entstehungsgeschichte eines Reinigungspioniers

Die meisten großartige Geräte werden erfunden, weil sich die Menschen die Arbeit erleichtern wollen. Bei den Staubsaugern von Hoover ist das nicht anders. Aus der Idee wurde ein gigantisches Unternehmen, das bis heute existiert. Doch bis dahin war es ein langer Weg.

Der Nachtportier Murray Spangler litt an Asthma und anderen Atemwegserkrankungen. Zu seinen nächtlichen Aufgaben gehörte die Reinigung des kleinen Hotels, das in der malerischen Kleinstadt Canton im amerikanischen Ohio gelegen war. Er fegte regelmäßig die breiten Treppen des mehrstöckigen Gebäudes. Dabei musste Staub und anderer Unrat beseitigt werden, den die Hotelgäste während des Tages hinterlassen haben. Der Staub und die anderen krankheitserregenden Partikel, die mit dem Besen in die Lüfte geschleudert wurden, machten Spangler schwer zu schaffen. Da kam dem innovativen Nachtportier die rettende Idee.

Aus einem einem Ventilator, einer Seifenschachtel, einem Kissenbezug und dem Stil eines Besens fertigte Spangler seinen ersten Staubsauger, der erstaunlicherweise gut funktionierte.
 In seiner Freizeit beschäftigte sich der Nachtportier mit seinem ersten Prototypen. Er ahnte, dass er ein professionelleres Gerät gut verkaufen könnte. Spangler hatte zwar viele Ideen, aber kein Geld, mit dem er seinen Traum vom hochwertigen Staubsauger in die Realität umsetzen konnte. Er suchte einen Investoren.

Daher schickte er den mittlerweile stark verbesserten ersten Staubsauger an eine Bekannte. Es handelte sich um Susan Hoover, Ehefrau des Geschäftsmannes William H. Hoover. Die neugierige Dame probierte das neuartige Gerät prompt aus. Sie war begeistert. Endlich wurde der Staub nicht mehr nur in die Luft geschleudert, sondern komplett hinfort gesaugt. Kurz darauf stellte sie die gewinnträchtige Erfindung ihrem Ehemann vor, der ein kleines Lederwarengeschäft in Canton besaß. Hoover ließ sich ebenfalls begeistern. In seinem Geschäft wurden fortan auch Staubsauger produziert.

Mit Staubsaugern weltweit erfolgreich

Im Jahr 1908 wird die Firma Hoover gegründet, die sich fortan der Produktion und den Vertrieb der Staubsauger widmet. Bald leisteten die Geräte in fast Vertrieb von Staubsaugern in Amerikaallen Haushalten der Region, in der Hoover produzierte, gute Dienste. Hoover wollte daher das Geschäft auch auf andere Teile Amerikas ausweiten.

Um die Geräte bekannt zu machen, setzte der Geschäftsmann auf eine gewagte Werbestrategie. In den großen Tageszeitungen erschienen große Anzeigen, in denen Verbraucher zum kostenlosen Test der Geräte aufgefordert wurden. Die Strategie ging auf. Nun wurden die Geräte in ganz Amerika zum Verkaufsschlager.

Die Staubsauger des Unternehmens begeistern bereits kurz nach Firmengründung nicht nur amerikanische, sondern auch kanadische und britische Kunden.

Im Jahr 1919 eroberte Hoover den britischen Markt, der bis heute mit den Staubsaugern des Herstellers beliefert wird. Dort entstand bald darauf der repräsentative Firmensitz des Unternehmens der auch noch in unserer Zeit existiert. Die Firma residierte ab 1932 im westlichen London. Schon damals konnten die Geräte auf allen Kontinenten erworben werden.

Der weltweite Erfolg wurde durch innovative Produkte möglich, die von einem Team aus Ingenieuren und Technikern konzipiert wurden. So patentierte Hoover im Jahr 1936 den ersten Staubsauger, der mit einem variierbaren Saugrohr ausgestattet ist. Heute gehören derartige Rohre zum Standard, damals waren sie eine unglaubliche Sensation.

Ausweitung des Angebots

In den kommenden Jahrzehnten produzierten die Angestellten in den amerikanischen und britischen Fabriken nicht mehr nur Staubsauger. Hoover fertigte nun auch andere Haushaltsgeräte. Nun wurden auch Waschmaschinen und Küchengeräte produziert. So konnte der Hersteller sein Sortiment deutlich ausweiten. Die Staubsauger blieben allerdings eines der wichtigsten Produkte, die durch den Hersteller produziert wurden.

Stetige technologische Innovation zeichnete das Unternehmen bereits in diesen Jahren aus. Lange vor vielen anderen Herstellern konnte Hoover bereits 1963 den ersten Bodenstaubsauger präsentieren. In den kommenden Jahrzehnten folgten zahlreiche andere Modelle, die ebenfalls ihrer Zeit voraus waren.

In den frühen neunziger Jahren präsentierte das Unternehmen, deren Eigentümer mehrmals wechselten, mit seiner Acenta Baureihe einen weiteren Meilenstein. 

Die Staubsauger der Modellreihe waren deutlich leiser als die damaligen Geräte der Konkurrenz.
Später folgten weitere Modellreihen. Hoover war einer der ersten Hersteller, der Staubsauger produzierte, die keinen Beutel benötigen.

Die Firma Hoover, die mittlerweile zur italienischen Unternehmensgruppe Candy gehört, bietet auch heute ein attraktives Sortiment an unterschiedlichen Modellgruppen an. Das vielfältige Angebot besteht aus unterschiedlichen Typen des Staubsaugers. So werden breite Schichten der Bevölkerung angesprochen.

Aktuelle Staubsauger des Herstellers

Der Hoover F 38 PQ Saugbohner bohnert und poliert alle Glattböden.Zur Zeit offeriert der Hersteller unter anderem Boden-, Bürst-, Akku- und Handstaubsauger. Er bietet zudem vollkommen automatisierte Geräte an, die selbstständig reinigen. Zum Sortiment gehören die praktischen Robotersauger. Mit weiteren Reinigungssystemen wie dem Kesselsauger und dem Saugbohner wird das große Angebot von Hoover vervollständigt.

Die kleineren Modelle des Herstellers erzeugen Leistungen von mindestens 700 Watt. So entsteht ein starker Luftstrom, der für viele Reinigungsarbeiten vollkommen ausreicht. Selbst Hunde- oder Katzenhaare können mit den aktuellen Geräten von Hoover effektiv beseitigt werden. Dabei sind die Geräte relativ leise. So erzeugt der vom Hersteller zur Zeit produzierte Xarion Pro lediglich eine Lautstärke von 79 Dezibel.

Zubehör, Düsen und Design

Hoover stattet seine Geräte mit umfangreichen Zubehör aus. Bei vielen Bodenstaubsaugern finden sich die neu entwickelte AllFloorExtra-Universalbodendüse, mit denen unterschiedliche Böden sehr effizient gereinigt werden können. Zumeist werden die Geräte zudem mit harten oder weichen Düsen ausgestattet. So können diese Geräte auf Teppich oder Laminat für exzellente Reinigungsergebnisse sorgen. Weitere Polster- und Fugendüsen runden den Lieferumfang ab.

Die Umschalt- und Bodendüse ist für Teppich und Parkett geeignet und passt u.a. auf den Telios Plus.Mit diesen zusätzlichen Düsen werden unter anderem die Geräte der Télios Plus Baureihe ausgestattet, die der Hersteller zur Zeit produziert. Die etwas größeren Geräte entwickeln eine ausgezeichnete Leistung. Die verbauten Aggregate erzeugen eine Energie von 2.300 Watt. So entsteht ein starker Luftstrom, mit dem sogar Bauschutt und andere größerer Partikel in die Geräte hineingesaugt werden können.

Die aktuellen Bodenstaubsauger des Unternehmens zeichnen sich zudem durch ein äußerst modernes Design aus. Die Geräte sind in vielen Farben erhältlich. Rote, schwarze, weiße und gelbe Sauger wirken optisch durchaus ansprechend. Bei einer Untersuchung der Geräte fällt zudem die ausgezeichnete Verarbeitung auf. Viele Materialien, wie die ausziehbaren Teleskoprohre und die Bödendüsen, scheinen für eine jahrelange Nutzung konzeptioniert worden zu sein.

 Ein weiterer Vorteil der hochwertigen Bodenstaubsauger von Hoover sind die günstigen Anschaffungskosten. Manch Reinigungsgerät kostet weniger als 70 Euro. Für die teureren Modelle müssen die neuen Nutzer allerdings etwas mehr Geld investieren. Die guten Geräte kosten um die 200 Euro.

Kompakte Reinigungshilfen von Hoover

Außer den Bodenstaubsaugern der Capture, Mistral und Télios Plus Reihe bietet das Unternehmen auch noch andere Typen an. Zur Zeit offeriert Hoover unter anderem praktische Handstaubsauger, die mit einem Akku betrieben werden.Hoover Akkusauger

Die Akku-Sauger wiegen verhältnismäßig wenig. Die aktuell erhältlichen Handstaubsauger sind lediglich drei Kilogramm schwer. Dank der leistungsfähigen Akkus können die äußerst kompakten Reinigungsgeräte auch an Orten genutzt werden, an denen keine Steckdose vorhanden ist. Sie eignen sich zum Beispiel zur Reinigung von Kraftfahrzeugen.

Mit seinen Bürstsaugern bietet das Unternehmen zudem Geräte, mit denen Teppiche und andere Böden ganz besonders effektiv gereinigt werden können. Zur Zeit bietet Hoover unter anderem den Bürstsauger Dust an, der den Boden sanft erschüttert. So wird der Staub auch aus tiefsitzenden Poren von Teppichböden gesaugt. Mit seinem Saugbohner F 38 PQ offeriert Hoover zudem eine Reinigungshilfe, mit der Parkett glänzend gebohnert werden kann.

Informationen und Ankaufsoptionen

Wer einen Staubsauger von Hoover oder ein Gerät eines anderen Herstellers erwerben möchte, sollte sich zuvor ausführlich über die Reinigungshilfen informieren. Beachten Sie die Berichte, die von anderen Nutzern verfasst wurden. Sie finden diese mehr oder weniger objektiven Erzählungen auf vielen Internetseiten, auf denen die Geräte verkauft werden.

Noch informativer sind objektive Produktberichte, die von unabhängigen Experten verfasst wurden. Sie finden derartige Rezensionen auf dieser Internetseite.
Nach den bereits erwähnten Tests haben wir ausführliche Berichte verfasst, mit denen wir über die aktuell erhältlichen Staubsauger aufklären wollen. Wir hoffen, dass Sie so genau das Gerät entdecken, mit dem Sie in Zukunft gegen Staub und anderen Unrat vorgehen können.

Wenn Sie ein Gerät entdeckt haben, das mit positiven Urteilen bewertet wurde, müssen Sie es nur noch erwerben. Hier bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Die Geräte von Hoover werden zum Beispiel über den klassischen Einzelhandel angeboten. In vielen Märkten der bekannten Elektroketten werden die Staubsaugers des Herstellers offeriert. Manchmal werden die Geräte auch von größeren Supermärkten angeboten. 

Preisvergleiche beweisen allerdings, dass die Staubsauger hier etwas teurer sind.

Eine andere Möglichkeit des Ankaufs ist deutlich günstiger. Verschiedene renommierte Online-Shops bieten nicht nur die Staubsauger von Hoover zu attraktiven Preisen an. Bei einem Kauf über ein Versandhaus im Internet ersparen Sie sich außerdem den schweren Transport. Stattdessen wird der Staubsauger direkt nach Hause geliefert. So können Sie schnell mit dem Saugen beginnen. Staub und anderer Unrat dürfte dann der Vergangenheit angehören.