Startseite » Ratgeber » Parkettreinigung mit dem Staubsauger

Parkettreinigung mit dem Staubsauger

Parkettboden mit Staubsauger reinigenParkettboden ist im Gegensatz zum Laminat ein natürlicher und vor allem äußerst hochwertiger Bodenbelag, welcher freilich auch in besonderem Maße gehegt und gepflegt werden will. Parkett ist mittlerweile in den unterschiedlichsten Farben bzw. Nuancierungen, Formgebungen und Preisen zu haben, sodass es in der Tat eine wahre Freude ist, einen neuen Parkettfußboden zu kaufen.

Auf der anderen Seite ist aber auch zu berücksichtigen, dass ein neuer, qualitativ hochwertiger Parkettboden in adäquater Art und Weise gepflegt und gereinigt werden will. 

Mit einem Staubsauger kann eine nachhaltige und zielorientierte Parkettreinigung gewährleistet werden.
Gewusst wie…

Zu beachten ist, dass ein Parkettboden so gut wie keine Feuchtigkeit bzw. Nässe verträgt. Somit könnte es mit fatalen Folgen verbunden sein, den Parkettboden zu wischen oder gar mit einem feuchten Abzieher zu behandeln. Viele gute Gründe also, die dafür sprechen, den Parkettboden ausschließlich mit einem speziell dafür konzeptionierten Gerät zu reinigen – mit einem handelsüblichen Staubsauger.

Denn gesetzt den Fall, dass Parkettboden mit Feuchtigkeit bzw. mit Nässe in Berührung käme, müsste man über kurz oder lang damit rechnen, dass der Boden aufquillt und somit irreparable Schäden hinterlässt. Diese könnten nur noch behoben werden, indem der Boden in den betroffenen Bereichen ausgewechselt wird. Ein in der Tat sehr teures und auch zeitraubendes Unterfangen.

Auf die richtige Einstellung kommt es an

Wann immer der Staubsauger beim Reinigen des Parkettbodens zum Einsatz kommt, ist darauf zu achten, dass die Bürsten des Saugers entsprechend voreingestellt sind. Denn gesetzt den Fall, dass die Bürsten unsachgemäß eingestellt sind und demgemäß beim Saugen über den Boden kratzen, ist die Gefahr groß, dass an einigen Stellen leichte Beschädigungen in der Oberfläche auftreten.

Um dies zu verhindern, sollte unbedingt die Bürstenfunktion passend eingestellt sein, was meist entweder direkt vorne im Düsenbereich oder auf der Die Umschalt- und Bodendüse ist für Teppich und Parkett geeignet und passt u.a. auf den Telios Plus.Oberfläche des Staubsaugers einfach per Knopfdruck zu bewerkstelligen ist.

Überhaupt ist darauf zu achten, dass der Staubsauger beim Saugen des Parkettbodens möglichst vorsichtig bewegt wird. Geschieht dies nicht oder ziehen Sie den Sauger zu schnell über die Oberfläche, so besteht auch hier die Gefahr, dass Kratzer entstehen. In Anbetracht der Tatsache, dass sich in bestimmten Bereichen auf dem Boden immer mal wieder Krümel oder andere Schmutzpartikel befinden können, ist zu berücksichtigen, dass ein zu schnelles Hin und Hergleiten des Staubsaugers über den Parkett besagte Partikelchen an einer der Rollen haften bleiben. Dies könnte im schlimmsten Fall die Konsequenz haben, dass durch diese kleinen Schmutz- oder Staubteilchen winzige Beschädigungen in der Oberfläche des Bodens entstehen.

Eine effiziente Reinigung ist unabdingbar

Die Ecken der mit Parkett ausgelegten Räumlichkeit sollten freilich mit einer ganz besonderen Vorsicht bedacht werden.
 Dabei genügt es nicht, diese einzig mit der normalen Staubsaugerdüse zu bearbeiten und damit dem Schmutz aus den hier nur schwer zugänglichen Bereichen hervorzuholen. Sondern es ist in diesen Bereichen weitaus ratsamer, die schmale Bürste aus dem Korpus des Staubsaugers zu holen und diese an der Kopfdüse zu befestigen.

Fakt ist, dass Sie nur mit einem so schmalen Bürstenteil in der Lage sind, bis in die schmalsten Bereiche der zu reinigenden Räumlichkeit vorzudringen und wirklich jedes Staubkorn hier heraus zu holen. Sicherlich ist schnelles Arbeiten von Vorteil, um die Hausarbeit möglichst rasch hinter sich zu bringen. Auf der anderen Seite ist gerade bei der Säuberung von empfindlichem Parkettboden anzuraten, sich ein wenig mehr Zeit zu lassen.

Natürlich macht es von Zeit zu Zeit Sinn – insbesondere bei einer übermäßigen Beanspruchung der Parkettfläche – nicht allein mit dem Staubsauger zu reinigen und im Zuge dessen dem Boden eine ganz besondere Form der Pflege zuteil werden zu lassen. Sondern es schadet nicht, unansehnliche Stellen durch eine effiziente Zusatzbehandlung zu beseitigen.

Dies kann zum Beispiel dadurch erfolgen, dass der Boden gründlich abgeschliffen und im Zuge dessen die Kratzer und Schlieren nachhaltig beseitigt werden. Hernach wäre eine Neulackierung des gesamten Bodenbelages erforderlich. Ehe man jedoch einen solchen – zeitraubenden und kostenintensiven – Schritt geht, wäre zu überlegen, ob es nicht zunächst ratsam wäre, lediglich eine partielle Bearbeitung in Angriff zu nehmen.

So ist es zum Beispiel in bestimmten Bereichen möglich, den Kratzern bzw. den Beschädigungen in der Oberfläche mit einem speziellen Holz- oder Bienenwachs entgegen zu wirken. Einfach die betroffenen Stellen einreiben und kurz antrocknen lassen.

Zuvor ist es jedoch unabdingbar, die zu behandelnden Bereiche gründlich mit dem Staubsauger zu bearbeiten, um zu verhindern, dass sich unter Umständen Staub und Schmutzpartikelchen mit dem aufzutragenden Wachs verbinden.