Startseite » Ratgeber » Wie wichtig ist die Watt-Angabe bzw. die Watt-Leistung?
Wie wichtig ist die Watt-Angabe bzw. die Watt-Leistung?

Wie wichtig ist die Watt-Angabe bzw. die Watt-Leistung?

Bei vielen Geräten wird die Wattleistung vom Hersteller besonders hervorgehoben, sodass die Kunden dadurch geblendet werden. Zudem hat sich die Bandbreite und Höhe der Wattleistung in den letzten Jahren stark verändert. Von 1600 ist sie über 2400 und sogar bis auf 3000 Watt gestiegen. 

Diese Angabe sagt jedoch nichts über die tatsächliche Saugleistung aus.

Ein Vergleich zum Auto mit Watt = PS ist hier nicht angeraten, denn die Wattleistung sagt lediglich aus, wie viel Leistung aus der Steckdose geliefert wird. Diese Leistung bezieht sich immer auf den Motor. Somit wird die Rechnung ganz einfach: 

Hohe Leistung, also hohe Wattangabe ist gleichbedeutend mit viel Stromverbrauch und erhöhten Kosten.

Beim Saugen ist jedoch die Motorleistung nicht so relevant, wie die Leistung, die beim Staubsaugen von der Düse entwickelt wird. Vergleichsergebnisse haben bezeugt, dass Geräte mit 2000 Watt Leistung ebenso gute Ergebnisse erzielten, wie Geräte mit nur 1000 Watt. Frei nach dem Motto „viel hilft viel“ haben natürlich auch Geräte mit 3000 Watt Leistung ein gutes Saugergebnis, sind jedoch im Stromverbrauch deutlich zu hoch.

Dennoch kann die Wattangabe ein deutlicher Hinweis für den Verbraucher sein. Moderne Geräte mit innovativer Technologie arbeiten energieeffizient, kommen also mit einer Leistung von 1200 bis 1600 Watt aus.

Bewusste Verbraucher sollten also auf die Energieeffizienz und nicht auf die Wattzahl achten.

Bei der Bestimmung der Leistung ist neben der Wattzahl unbedingt auf die Leistung der Technik des Motors zu achten. Hier beherrschen die Zentrifugalmotoren oder die Kompressor-Motoren mit ausgezeichneter Motorleistung das Gesamtbild. Sie versprechen beste Saugergebnisse. 

Eine Staubsauger-Düsenleistung von mindestens 350 Watt ist eine gute Wahl.
Somit ist die Düsenkonstruktion sowie das Saugrohr ebenfalls vom Verbraucher besonders zu beachten.

ADer Filter des AEG UltraSilencer Bodenstaubsaugeruch die diversen Filterstufen geben Auskunft über die Leistung des Gerätes. Sind diese Angaben nicht auf dem Gerät oder Karton ersichtlich, ist der Verkäufer danach zu befragen, denn es wäre fatal, wenn der Staubsauger zwar gute Saugergebnisse erzielt, jedoch den Schmutz hinten wieder ausblasen würde. Idealerweise ist die Saugleistung regulierbar.

Fliesen, Hartholzböden, Laminat, Polster oder Teppichboden kann nämlich gleich gut mit einer unterschiedlichen Saugleistung gesaugt werden. Optimalerweise hat der Staubsauger hierzu eine vollelektronische Selbstregulierung bei der Saugkraft. 

Diese oder die manuelle Saugkraftregulierung ist bei der Ermittlung des richtigen Gerätes wichtiger, als die Wattleistung.
Da viele Hersteller bereits begonnen haben umzudenken, werden die Wattzahlen wieder rückläufig und machen Platz für Strömungsoptimierung. Hierzu werden die Leistungen vom Saugrohr, der Saugdüse, des Motors und der Filteranlagen optimiert. Auch das Gehäuse wird verbessert.

Kaufberatung Staubsauger

Hin und wieder muss ein neues Modell der Staubsauger her, auch wenn die Geräte eine ziemlich lange Lebensdauer besitzen. Die Technologie der neuen Geräte wir ja weiterhin verbessert und die Stromersparnis sollte auch nicht aus den Augen gelassen werden. 

Alte Geräte weisen oft keine so guten Saugergebnisse auf und verbrauchen eben zu viel Strom – sie sind wenig effizient.
Verbraucher fragen sich jedoch immer wieder, worauf sie letztendlich achten müssen.

Zunächst einmal sollten, wie schon beschrieben, die Nutzung des Gerätes sowie das Umfeld bedacht werden. Zudem sind Empfehlungen aus der Verwandtschaft oder von Freunden sowie Vergleichsergebnisse zu berücksichtigen. Information ist also alles, wenn sich der Kunde der Vielzahl von Herstellern und Modellen gegenübersieht. Beim Vergleich der einzelnen Staubsauger spielen unter anderem folgende Punkte eine Rolle:

  • Handhabung
  • Staubrückhaltevermögen
  • Filteranlagen
  • Saugleistung und dessen Regulierung
  • Betriebsgeräusch
  • Motorleistung
  • Aktionsradius
  • Energieeffizienz
  • Zubehörteile
  • Gewicht
  • Abstell- oder Parkmöglichkeiten

Komfortable und leichte Handhabung sind im täglichen Gebrauch besonders wichtig. Rückenschonend und gesund sollte die Arbeitshaltung im Betrieb sein. Optimalerweise ist die gesamte Bedienung über den ergonomisch geformten Griff vorzunehmen. Ein verstellbares Teleskoprohr sollte an die Körpergröße angepasst werden können. Schonende und leichtläufige Rollen vereinfachen den Umgang mit dem Staubsauger.

Der Aktionsradius ist abhängig von der zu saugenden Fläche und sollte größtmöglich gewählt werden, damit das lästige Wechseln der Steckdosen nach Möglichkeit entfällt.
 Ein flexibler, langer Schlauch und eine entsprechende Kabellänge sind hierbei zu wählen. Das Gewicht des Saugers spielt bei der Handhabung ebenfalls eine große Rolle. Dies wird besonders beim Saugen von Treppen oder Treppenabsätzen deutlich. Die Abmessungen des Gerätes spielen zudem eine Rolle beim Verstauen des Gerätes oder wenn es einmal getragen werden muss.

Neben der technischen und ergonomischen Ausführung sollte ein effektives Zubehörsortiment vorhanden sein. Viele unterschiedliche Bürsten und Das Zubehör des AEG UltraSilencer BodenstaubsaugerDüsen sind hier schon Standard.

Die Wünsche des Kunden und dessen Wohnbegebenheiten sind beim Kauf ebenso wichtig. Ein wendiger, kleiner Handstaubsauger ist idealerweise für kleine zu saugende Flächen. Verschiedene Bodenbeläge einer mittelgroßen Fläche benötigen einen klassischen Bodenstaubsauger mit Schlitten. Fliesen, Teppichboden, Laminat oder Parkett können hiermit gleich gut gesaugt werden.

Dazu sollte die Wattleistung elektronisch oder manuell regulierbar sein.
 Dann können zudem auch Polstermöbel oder Gardinen mit dem gleichen Gerät abgesaugt werden. Geräte mit oder ohne Beutel ist eine Sache der Abwägung, denn die Saugleistung ist nahezu identisch. Energieeffizienz und Umweltschonung werden mit einem Gerät erreicht, welches bei gleich guter Saugleistung mit weniger Watt arbeitet.

Besonders Allergiker oder Asthmapatienten sollten Wert auf ein gutes Filtersystem legen, denn nur so kann der Feinstaub optimal reduziert werden. Die Abluft, die nach dem Aufsaugen wieder in die Umwelt abgegeben wird, belastet, wenn sie feinstaubhaltig ist, nicht nur kranke Menschen, sondern ist für jedermann schädlich. Ein absolut dichtes Gehäuse, welches zudem auch noch die Geräuschemissionen eindämmt, ist hier gefordert.

Geräte mit weniger als 70 dB sind ausreichend, hiermit kann auch spät abends noch gesaugt werden.

Fazit

So breit wie die Palette der unterschiedlichen Hersteller und Marken ist auch die Preisspanne. Kundenrezensionen und Produktberichte geben hier Hilfestellung. Grundsätzlich ist die Entscheidung zu einem bekannten Markengerät nie verkehrt. Verwendete Materialien, Qualität der Verarbeitung, hohe Saugleistung und effiziente Zubehörteile sind hier optimal gegeben.

Beachtet der Verbraucher alle angegebenen Hinweise vor dem Kauf eines Staubsaugers, ist eine lange Lebensdauer mit komfortabler Bedienung und guten Saugergebnissen garantiert. Bei einem begrenzten Budget kann der Kunde durchaus zu einem Vorgängermodell greifen, denn die wird in der Regel günstiger angeboten, wenn ein Folgemodell auf den Markt kommt. Preise vom Fachhandel oder Baumarkt sind stets mit den Preisen im Onlinehandel zu vergleichen.

Oftmals ist der Kauf hier günstiger und die Lieferung fast immer versandkostenfrei.